20. August: SOS Europa

Am Donnerstag, 20. August, 19 Uhr sendet der Offene Kanal Kassel die Live-Sendung „SOS Europa“. Auf dem Podium diskutieren Torsten Felstehausen (Linkspartei, Mitglied des Hessischen Landtages) mit Melina Hildebrand (Seebrücke) und Doris Peschke (Diakonie Hessen) über neue Wege der Asylpolitik; Moderation: Lukas Kiepe (Europa-Union Kassel).

In der Veranstaltung geht es um Fluchtursachen, die Situation im Mittelmeer sowie in Flüchtlingslagern in Griechenland, Libyen u.a. Staaten. Zudem wird die Rolle der aktuellen Flüchtlingspolitik und des europäischen Asylrechts kritisch betrachtet. Schließlich werden die Podiumsteilnehmerinnen Wege zu einer neuen Asylpolitik diskutieren.Die Sendung läuft im Offenen Kanal Kassel und im Live-Stream auf YouTube. Über einen Publikumsanwalt werden die Fragen und Kommentare aus dem Netz direkt in der Veranstaltung beantwortet und diskutiert.

Die Podiumsdiskussion findet mit maximal 20 Personen im Publikum unter Einhaltung der Hygieneregeln im Sendesaal des Offenen Kanals Kassel im Hauptbahnhof, Rainer-Dierichs-Platz 1, statt. Einlass ist ab 18.30 Uhr, damit die Live-Sendung pünktlich beginnt; um vorherige Anmeldung unter rosaluxemburgstiftunghessen@rosalux.org wird gebeten. Die Veranstaltung wird von der Europa-Union Kassel und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen organisiert.

Zuletzt im März 2020 hat die Europa-Union Kassel gefordert, zur Not weitere Geflüchtete aufzunehmen: „Wir müssen dafür kämpfen, dass sich alle Mitgliedsländer der EU beteiligen. Entsprechend der Bevölkerungsstärke und Wirtschaftskraft muss Deutschland bereit sein, ca. 20 Prozent der Flüchtlinge aufzunehmen“, sagte Prof. Dr. Hermann Heußner, Vorsitzender der Europa-Union Kassel. Ebenso seien 5.000 unbegleitete Flüchtlingskinder von den griechischen Inseln sofort nach Europa zu holen. Hier müsse Deutschland mit seinem Anteil von ca. 20 Prozent mit gutem Beispiel vorangehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.