11. Februar: Wie finanzieren wir die Altenpflege von morgen? mit Dr. Antje Schwinger (WidO)

Vortrag und Podiumsgespräch Wie finanzieren wir die Altenpflege von morgen?
Einleitender Vortrag: Dr. Antje Schwinger, Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO), anschließend Podiumsgespräch mit: Dr. Jochen Gerlach, Ev. Altenhilfe Hofgeismar; Ralf Metzger, Leiter der Hauptabteilung Unternehmenspolitik/-kommunikation AOK Hessen
Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Schroeder
Ort: Evangelisches Forum, Lutherplatz
Termin 11.2.2020, 19.00 Uhr

Die Altenpflege von morgen steht vor zwei dringlichen Fragen: Erstens: Wer pflegt uns in Zukunft? Zweitens: Wer bezahlt diese Pflege? In Zeiten von Fachkräftemangel und Pflegenotstand fällt die Beantwortung der Fragen nicht leicht. Ein Blick in die Vergangenheit hilft dabei: Die Pflegeversicherung wurde zum 1.1.1995, also vor 25 Jahren, eingeführt – genug Zeit, um Bilanz zu ziehen. Einige Geburtsfehler wurden beseitigt, andere bestehen weiterhin.

Während Angehörige immer weniger die Pflege übernehmen können, wird die stationäre und ambulante Pflege teurer, weil die Löhne der beruflich Pflegenden steigen. Diese steigenden Kosten deckt die Pflegeversicherung nicht vollständig ab, sondern sie müssen durch steigende Eigenanteile der Pflegebedürftigen finanziert werden.

Inzwischen haben viele pflegepolitische Akteure ihre Reformkonzepte zur Finanzierung der Pflegeversicherung vorgelegt und möchten das System vom Kopf auf die Füße stellen. Diese Ideen haben Vor- und Nachteile, die wir mit Ihnen und anerkannten Fachleuten diskutieren, damit Deutschland gepflegt in die Zukunft gehen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.